Home
Schmieden & 
 Schweißen
Giessen
Links
Galerie
Holz

Holzkoffer aus Ahorn

Ein weiteres Projekt welches ich mir vornahm und verwirklichte ist ein Holzkoffer aus Hartholz.

Zur Auswahl hatte ich Ahorn, Buche, Eiche, Esche und Kirsche.

Ich entschied mich für Ahorn denn Ahorn.


Die Maße sind  36,5 x 37,5 x 8 cm. Der Korpus ist 12 mm stark.

Die Ecken sind von Hand durch Zinkungen verbunden.

Der Deckel und der Boden sind 9 mm stark und von oben und von unten funiert.

Als Deckel und Boden eingeleimt waren und ich eine geschlossene Kiste hatte wurde sie mit der Tischkreissäge aufgesägt. dannach wurde Schaniere und Verschlüsse angebracht.

Bild zeigt eine nichtverputze Zinkung

Die fertig verputzen Zinken

Der Griff


Bei dem Griff des Koffers war ich mir lange Zeit unsicher was für eine Griffart ich wählen sollte.

Eine klappriegen Plastikgriff. einen stillosen nicht eleganten Metallgriff, oder einen Ledergriff ?

Ein war für mich jetzt klar, den Griff müsste ich selbtst machen aber wie ?

Einfach ein Stück Ahron aussägen? - Irgentwie einfallslos.

Zum Glück hatte mien Vater die Idee aus Funierstreifen einen Griff zusammen zuleimen. Ahornfunier hatte ich ja schon vom funieren der Deckplatten - habe ich bei Ebay gekauft - und zum Kontrast nahm ich etwas Nussbaumfunier.

Nach lagen Zeit hatte ich dan endlich den Mut mich an diese Sache herran zu wagen..

Als Erstes wählte ich ein Stück aus unserem “Materiallager”. Ich wählte ein 20mm Stück Kanadaplatte, oder Verpackungssperrholz, mit Winkeln und Gehrmass konstruierte ich eine Form. Dann griff ich zur Stichsäge und sägte die Form möglichst genau aus.

Der nächste Schritt war das Schneiden der Funierblätter, wie schon erwähnt Ahornfunier und Nussbaumfunier. Zum Schneiden nahm ich ein Kirschenschnitzmesser und als Anschlag eine Stabila Wasserwage (Type 80a 60 cm).
 

Dann nahm ich die Streifen und legte sie ohne Leim in die Form. Die Form wurde mit selbst gebauten Leimknechten zusammen gepresst. Diese Leimknechte sind aber nicht von mir gebaut sondern von meinen Vater.

Beim “einlegen” des Funiers merkte ich das so ein paar Holzstreifchen ganz schon Kraft haben.

Nach der trockenen Probe Verleimung ging ich dann auch schon ans Verleimen. Hierbei mussten die ganzen Funierstreifchen, bis aus den Obersten, mit Leim bestrichen werden. Hierbei war mir der Leimboy ganz besonders hilfreich (rechts unten im Bild)


Der fertige Holzkoffer

[Home] [metall] [giessen] [links] [galerie] [holz]